Mit Klarheit und Verbindlichkeit die interne Kommunikation verbessern

Interne Kommunikation mit Auftragsklärung

Sie sollte eine Selbstverständlichkeit in der internen Kommunikation sein: die Auftragsklärung. Interessanterweise begegnet sie mir nicht oft. Sie bietet sich dann an, wenn Aufträge unklar oder unvollständig erteilt werden. Eine Auftragsklärung braucht zugegebenermaßen Zeit: zwischen 30 Minuten und 4 Stunden sollten Sie einplanen – je nach Komplexität der Kommunikationsaufgabe. Das dauert vielen Auftraggebern zu lange und sie drängen auf ein Gespräch zwischen „Tür und Angel“.

Weiterlesen

Feedbackprozesse organisieren

Feedback als Metakompetenz in der internen Kommunikation

Feedback ist wichtig, keine Frage. Ohne Rückmeldungen wären wir nicht überlebens- und arbeitsfähig. Wir brauchen die Resonanz von anderen, um zu wissen, wo wir stehen und um uns zu entwickeln. Jedoch ist Feedback, das sich auf das Verhalten einer einzelnen Person bezieht, nicht immer sinnvoll. Team- und aufgabenbezogenes Feedback ist genauso relevant – und oft sogar wirkungsvoller.

Weiterlesen

Wertschätzung wertschätzen

Wertschätzung in der internen Kommunikation

„Wir brauchen mehr Wertschätzung!“ Diese Aufforderung höre ich, seitdem ich mich mit interner Kommunikation beschäftige. Das Thema ist tatsächlich wichtig: Wertschätzung ist ein menschliches Grundbedürfnis. Nur helfen reine Appelle zumeist nicht. Wertschätzung braucht selbst Wertschätzung und Gestaltung. Vielleicht ist unsere Krisenzeit ein guter Zeitpunkt oder sogar Katalysator, um Wertschätzung in Ihrem Unternehmen stärker zu gestalten.

Weiterlesen

icon to top