Klaus Schmidbauer ist tot.

Nachruf auf Klaus Schmidbauer

Nachruf auf Klaus Schmidbauer

Meine Nachricht blieb unbeantwortet, das war untypisch. Eine leise Ahnung lag in der Luft, und der Anruf in seinem Büro brachte die schockierende Gewissheit: Klaus Schmidbauer ist tot.

Zuletzt gesehen haben wir uns an einer Kreuzung in Berlin – Mitte Dezember. Gerade waren wir zu unserem neuen Buch für einen Podcast interviewt worden. Zuletzt gesprochen haben wir uns kurz danach am Telefon. Wir werteten den Podcast aus und schmunzelten über unsere kleinen Versprecher. Zuletzt geschrieben haben wir Mitte Januar. Ich war gespannt auf seine Ansicht zu einem neuen Buch – über Kommunikationskonzepte.

Klaus Schmidbauer war für mich ein Dozent, der packend unterrichtete und sein Wissen großzügig teilte. Er war ein weitsichtiger Konzeptioner, der es schaffte, bodenständig und gleichzeitig visionär zu entwickeln. Er war mein hochgeschätzer Buchpartner, mit dem ich über fast 15 Jahre an zwei Büchern und zwei Aktualisierungen immer wieder eng arbeitete. Und er war ein großartiger und inspirierender Kollege, bei dem ich mir nur zu gerne Rat einholte.

Seine stille und zurückhaltende Art und seine hochkompetente, fundierte und dabei kreative Arbeitsweise waren mir von Anfang an ein großes Vorbild.

Und sie werden es bleiben. Er wird mir sehr fehlen!

icon to top