„Social Collaboration Workplace“ und „Rede mit mir“:

Literatur zur internen Kommunikation.

Interne Kommunikation Literatur

Zwei Fachbücher habe ich kürzlich gelesen, die es wert sind, besprochen zu werden:

„Social Collaboration Workplace“ von Andreas Hiller, Marcus Schneider, Anne Christine Wagner

Zwei der Autoren, Anne Christine Wagner und Marcus Schneider, habe ich vor kurzem bei einem Vortrag erlebt und war angetan von ihrer strukturierten und unaufgeregten Vorgehensweise. Das Fachbuch spiegelt sie wider. „Rechnet sich das?“ heißt eines der ersten Kapitel und steht exemplarisch für die Autoren und das Buch: pragmatisch, klar und vertrauenswürdig. Hier schreiben Praktiker mit einem enormen und reflektierten Erfahrungsschatz in einer zugänglichen Sprache. Weiterlesen

Interne Kommunikation und die Trauer:

Der Umgang mit dem Abschied von Kollegen.

Trauer Interne Kommunikation

Die Nachricht kam am späten Vormittag und war eine schlichte Mail: „Vor einer Stunde ist mein Mann im Krankenhaus verstorben. Er verließ das Haus zum Joggen und kam nicht zurück. Wir waren 15 Jahre verheiratet.“ Schock und Schweigen unter uns Kollegen. An Arbeit konnten wir an diesem Tag nicht mehr denken.

Wie es nach dem ersten Schock weiterging? Wir erkundigten uns, ob die Geschäftsleitung ebenfalls informiert war. Das war sie, doch was dann passierte, ist ein Lehrstück für einen „Worst Case“: Unser Chef tauchte wortlos ab und die Personalabteilung gab eine inhaltlich fehlerhafte Todesanzeige heraus. Unsere Trauer mischte sich mit Wut. Wir empfanden den (Nicht-)Umgang als würdelos und geringschätzend.

Der „Trauermonat“ November bietet sich an für einige Gedanken zum Tabuthema Tod. Wie gehen Unternehmen angemessen mit dem Tod von MitarbeiterInnen und KollegInnen um? Standardrezepte kann ich nicht liefern, jedoch Anregungen und Denkanstöße. Nehmen Sie sich etwas Ruhe, um den Text zu lesen: Das Thema ist zu ernst, um darüber hinwegzuhuschen. Weiterlesen

Neue Literatur zur internen Kommunikation:

„Kommunikation als Lebenskunst“ von Friedemann Schulz von Thun und Bernhard Pörksen.

Interne Kommunikation Literatur

Es war ein Pageturner. Und als ich das Nachwort von Friedemann Schulz von Thun las, machte sich Erstaunen und Bedauern breit, dass ich schon am Ende sein sollte. Schade – die perfekte Nachtlektüre. Ich habe den leichten, heiteren und klugem Dialog zweier „Kommunikationsmenschen“ sehr genossen. Weiterlesen

Rituale in der internen Kommunikation:

Alle Jahre wieder …

Rituale Interne Kommunikation

„Die interne Kommunikation ist dann gut, wenn alle Kollegen zur Weihnachtsfeier kommen.“ Diese Aussage erhielt ich in einem Beratungsgespräch als Antwort auf meine Frage: „Woran würden Sie merken, dass die interne Kommunikation in Ihrer Organisation erfolgreich ist?“

Im ersten Moment war ich überrascht. Das Ritual der Weihnachtsfeier sollte so wichtig sein? Doch dann wurde mir klar, dass das Wir-Gefühl für meinen Gesprächspartner eine bedeutsame Rolle für die Planung der internen Kommunikation spielt. Wie erleben Sie dieses Gefühl in Ihrem Unternehmen? Wie stehen Sie zu Ritualen? Lohnt es sich, darüber nachzudenken? Und was hat das alles mit interner Kommunikation zu tun? Langsam wird es Zeit, sich über die Weihnachtsfeier Gedanken zu machen – der 24. Dezember wird schneller kommen, als uns lieb ist. Weiterlesen

Randnotiz Interne Kommunikation:

Zuerst die gute oder zuerst die schlechte Nachricht?

Randnotiz Interne Kommunikation

Zuerst die gute oder zuerst die schlechte Nachricht? Wie würden Sie diese Frage beantworten? Und welche Reihenfolge bietet sich in der internen Kommunikation an?

Zwei Wissenschaftlerinnen von der University of California sind der Frage in drei Experimenten nachgegangen. Ihre Ergebnis: Wer zuerst Negatives und dann Positives hört, ist besser gelaunt und zuversichtlicher. Weiterlesen