„Social Collaboration Workplace“ und „Rede mit mir“:

Literatur zur internen Kommunikation.

Beitrag teilen:

Interne Kommunikation Literatur

Zwei Fachbücher habe ich kürzlich gelesen, die es wert sind, besprochen zu werden:

„Social Collaboration Workplace“ von Andreas Hiller, Marcus Schneider, Anne Christine Wagner

Zwei der Autoren, Anne Christine Wagner und Marcus Schneider, habe ich vor kurzem bei einem Vortrag erlebt und war angetan von ihrer strukturierten und unaufgeregten Vorgehensweise. Das Fachbuch spiegelt sie wider. „Rechnet sich das?“ heißt eines der ersten Kapitel und steht exemplarisch für die Autoren und das Buch: pragmatisch, klar und vertrauenswürdig. Hier schreiben Praktiker mit einem enormen und reflektierten Erfahrungsschatz in einer zugänglichen Sprache.

Das Autorenteam geht auf die verschiedenen Elemente bzw. Instrumente ein, angefangen von Netzwerken und Communities über Blogs hin zu Activity Streams. Die E-Mail wird nicht – wie sonst gerne – verdammt, sondern der Einsatz differenziert betrachtet.

Neben dem technischen wird der Aspekt des Change Managements gewürdigt und erläutert, welcher bekanntlich eine große Rolle bei der Einführung von Social Media bzw. des digitalen Arbeitsplatzes spielt. Gut gefallen haben mir auch die Beschreibung der generischen Anwendungsfälle sowie die Case Studies.

Für mich eines der gelungensten (Praxis-)Fachbücher der letzten Jahre zu diesem Thema, welches ich Praktikern im Mittelstand, die in das Thema einsteigen wollen, empfehle. Fortgeschrittene können sicherlich auch noch profitieren – besonders von der strukturierten Vorgehensweise.

Social-Collaboration-Workplace

Andreas Hiller, Marcus Schneider, Anne Christine Wagner
Social Collaboration Workplace

Verlag Werner Hülbusch, 2014
160 Seiten, EUR 26,90
ISBN 978-3-86488-065-0

„Rede mit mir“ von Prof. Dr. Dieter Georg Herbst

Das Buch von Prof. Dr. Dieter Herbst gehört zu meiner Standardempfehlung als übergreifende und umfassende Lektüre zur internen Kommunikation. Nun ist die zweite Auflage erschienen – mit der Erweiterung eines Kapitels zu Social Media, welches Dieter Herbst zwei Gastautoren überlassen hat.

Dieter Herbst geht detailliert auf die unterschiedlichen Facetten der internen Kommunikation ein: von den Aufgaben und der Wirkung der internen Kommunikation über die Konzeption bis hin zu Storytelling und den interkulturellen Herausforderungen.

Zu Social Media schreiben Lars Dörfel und Carsten Rossi auf über 20 Seiten ausführlich und tiefgreifend über die verschiedenen Aspekte: Tools, Ziele, Leadership 2.0, Phasen der Einführung, Auflistung von Anbietern etc. Grundkenntnisse (und Englischkenntnisse für das Lesen von Originalzitaten) sind sicherlich nicht schlecht, um die Informationen einordnen und für den eigenen Praxisfall nutzbar zu machen.

Ich hätte mir bei der Überarbeitung etwas mehr Aktualität gewünscht, z.B. in Fallbeispielen, bei zitierten Studien oder in der Literaturauflistung. Das geballte Wissen, welches Dieter Herbst der Leserschaft anbietet, ist dennoch absolut bemerkens- und lesenswert. Ich empfehle das Buch Einsteigern zur detaillierten Einarbeitung in die Thematik interne Kommunikation und Fortgeschrittenen zum Nachschlagen. Also ab auf die Wunschliste für Weihnachten.

Herbst-Rede-mit-mir

Dieter Georg Herbst
Rede mit mir

2., überarbeitete und erweiterte Auflage
scm, 2014
348 Seiten, EUR 29,90
ISBN 978-3-940543-40-0

Das könnte Sie auch interessieren:

Literatur zur internen Kommunikation: „Kommunikation als Lebenskunst“ von Friedemann Schulz von Thun und Bernhard Pörksen
Literatur zur internen Kommunikation: „Interne Unternehmenskommunikation“ von Siegfried Schick

Ein Kommentar zu “„Social Collaboration Workplace“ und „Rede mit mir“:”
  1. 24.11.14, 11:58 Uhr

    […] Literatur zur internen Kommunikation: “Social Collaboration Workplace” und “Rede m… Zwei Fachbücher hat Ulrike Führmann kürzlich gelesen, die es wert sind, besprochen zu werden: * “Social Collaboration Workplace” von Andreas Hiller, Marcus Schneider, Anne Christine Wagner * “Social Collaboration Workplace” von Andreas Hiller, Marcus Schneider, Anne Christine Wagner […]

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar